Fakten

Alphabetisierung und Grundbildung

Alphabetisierung und Grundbildung

Deutschland ist ein Land mit Schulpflicht und einem hochentwickelten Bildungssystem. Dass hierzulande Menschen leben, die nicht ausreichend lesen und schreiben können, um Lebenssituationen zu bewältigen, ist deshalb kaum begreiflich. Laut Leo Studie 2018 gibt es in Deutschland 6,2 Millionen Erwachsene, die zwar einzelne Sätze lesen oder schreiben können, nicht jedoch zusammenhängende – auch kürzere – Texte. Diese Personen werden als gering literalisierte Personen bezeichnet.

Der umfassendere Begriff in Bezug auf basale Kompetenzen ist Grundbildung, der neben minimalen Lese-, Schreib- und Rechenfähigkeiten folgende Bereiche einschließt:

  • Umgang mit neueren Technologien
  • Englischkenntnisse
  • soziale und personale Kompetenzen
  • Fähigkeit und Bereitschaft zum selbstständigen Lernen
  • weitere Grundkenntnisse zur Bewältigung von Lebens- und Arbeitssituationen in der Gesellschaft (u.a. finanzielle Grundbildung, zeitgeschichtliche, kulturelle, technische Grundlagen)

Grundbildung beinhaltet immer ein dynamisches Konzept: Es geht dabei nicht nur um den Erwerb der mindestens erforderlichen basalen Kompetenzen, sondern auch um die Fähigkeit des Individuums, dieses Wissen in unterschiedlichen und sich ändernden Handlungssituationen anzuwenden und an neue Bedingungen anzupassen.